Bund der Katzenfreunde e.V.
Mitglied im deutschen Tierschutzbund e.V.
Abstand
Was Sie vorher wissen sollten....

Kätzchen sind unwiderstehlich – so hinreißend niedlich, so hilflos, verspielt und liebenswert zugleich. Sie bringen Menschen zum Lächeln und erobern Herzen im Handumdrehen. „Das Leben und eine Katze, das ergibt eine unglaubliche Summe, ich schwör’s Euch,“ sagte Rainer Maria Rilke, und jeder Katzenfreund wird ihm Recht geben. Für alle Katzen-Anfänger hier aber einige wichtige Fragen, die Sie sich dringend beantworten sollten, ehe Sie sich für das Zusammenleben mit einer Katze entscheiden:
1. Die Lebenserwartung einer Katze beträgt durchschnittlich 15 Jahre. Sind Sie bereit so lange die volle Verantwortung für sie zu übernehmen?

2. Für Futter und Streu müssen sie rund 50 Euro pro Monat veranschlagen. Ist das in Ihrem Budget?

3. Für Impfungen, Wurmkuren und Routine-Untersuchungen beim Tierarzt brauchen Sie etwa 50 Euro pro Jahr – es können aber durch Unfall oder Krankheit auch weit höhere Tierarzt-Rechnungen anfallen. Sind Sie bereit dazu?

4. Haben Sie genug Zeit für eine Katze, die Ihr Leben teilt? Katzen sehen ihren Menschen als Partner, und erwarten gemeinsam verbrachte Zeit, Streicheleinheiten, Spielen etc. vor allem, wenn sie als reine Wohnungskatzen leben. Und sie erwarten einen geregelten Tagesablauf. Wer laufend viele Überstunden macht, oder abends ständig mit Freunden unterwegs ist (oder Party zu Hause macht), sollte noch auf Katzengesellschaft verzichten.

5. Sind Sie bereit die Einrichtung Ihrer Wohnung den Bedürfnissen Ihrer Katze anzupassen (Katzenklo, Kratzbaum, Klettermöglichkeiten, Schlafplätze, Verzicht auf giftige Topfpflanzen)?

6. Können Sie Ihre Katze vor unangenehmen Situationen im Haus bewahren (z.B. Kinder, die sie als lebendes Spielzeug sehen, viel Krach etc.)

7. Sind Sie bereit, alles Notwendige für die Sicherheit Ihrer Katze zu tun, wie z.B. den Balkon zu vernetzen?

8. Sind Sie sich im Klaren, dass Katzen ständig Haare verlieren, an ihren Pfoten Streu von der Katzentoilette in die Wohnung tragen, bisweilen ihr Futter wieder erbrechen, wenn sie zu hastig gefressen haben, oder Freiläufer Geschenke in Form von toten Mäusen mit nach Hause bringen?

9. Ist es für Sie selbstverständlich, Ihrer Katze eine verantwortungsvolle Betreuung zu sichern, wenn Sie selbst verreisen, oder länger abwesend sein müssen?

10. Sind Sie sich im Klaren, dass sich das niedliche Kätzchen, das Sie jetzt begeistert, innerhalb von Monaten zu einem eleganten Individualisten auswächst, der vielleicht auch ein paar unerwartete Eigenarten hat?

Wenn Sie alle Fragen mit einem klaren JA beantwortet haben: Glückwunsch! Einem harmonischen und glücklichen Zusammenleben mit einer Katze steht nichts im Wege.